Renovierung im Werk Seelenfeld/Petershagen

Feuchtes Mauerwerk und nachfolgende Frost-Tauwechsel haben dem Mischerei-und Reaktorgebäude in den letzten Jahrzehnten an den Wetterseiten stark zugesetzt. Um der Arbeitssicherheit und Optik gerecht zu werden, wurde eine vorgesetzte Fassade geplant. Diese besteht aus einer statisch berechneten Unterkonstruktion am Altbau und einer darauf befestigten Wand aus gedämmten Sandwichelementen. Zusätzlich zur Wandverkleidung wurde auch die Dacheindeckung, ebenfalls mit Sandwichelementen, erneuert.

Das Dach erhielt zwei automatische Mehrzwecklüfter mit Regensensor zur Lüftung im Bereich der Reaktoren. 

Das Dach wurde zur Absturzsicherung mit Sekuranten und einem überfahrbaren Seilsystem aus Edelstahl ausgerüstet. Bei Arbeiten auf dem Dach verbindet man den eigenen Auffanggurt mit dem Universalläufer am Seilsystem. Zwischenhalter und Kurven des Seilsystems sind so überfahrbar und erlauben eine sichere und gleichzeitig flexible Bewegung auf dem Dach. 

Insgesamt wurden ca. 650 m2 Dach-und Wandfläche incl. dazugehöriger Fenster erneuert.

Der Kostenumfang des Projektes lag bei ungefähr 200 TEUR.