KS-West e. V.-Bauseminare 2020 in Bielefeld, Münster und Paderborn: Teilnehmerzahl des Vorjahres konnte erneut übertroffen werden

Mit weit über 500 Besuchern lag die Teilnehmerzahl über der des Vorjahres in den BMO-Standorten Bielefeld, Münster und Paderborn. Das KS-Bauseminar wurde vom KS-West e. V. diesjährig unter dem Hauptthema „Zukunft Bauen“ ausgerichtet.

Herr Dipl.-Ing. Andreas Schlundt, Abteilungsleiter Normung beim Bundesverband Kalksandsteinindustrie e. V. in Hannover, begann die Seminarreihe mit einem Überblick über den aktuellen Stand der einschlägigen Mauerwerksnormen und gab dazu noch Praxiseinblicke. Es ging beispielsweise um die Hinweise, dass alles, was am Markt lieferbar ist, noch lange nicht verarbeitet werden darf bzw. sollte. Stichworte wie DIN 20000-402 (Verwendung Kalksandstein) und DIN 20000-412 (Verwendung Mauermörtel) werden jedem Teilnehmer lange in Erinnerung bleiben.

Es sehr wichtiger Aspekt für die Tragwerksplaner sowie auch für alle Entwurfsverfasser waren die Erklärungen zur Erweiterung der Anwendungsgrenzen im vereinfachten Verfahren nach DIN EN 1996-3/NA; das heißt im Klartext, höhere Wände (bis 3,60 m) im vereinfachten Verfahren nachweisen zu können. Abschließend gab es noch ein Update zum aktuellen Stand der zukünftigen Erdbebenbemessung nach DIN EN 1998-1/NA (Entwurf). Zum Teil erhöhen sich hier die maximalen Geschosszahlen bei Wohngebäuden mit üblichen Grundrissen aus Kalksandstein 20-2,0 im vereinfachten Nachweis.

Herr Dr. Frederick Neyheusel - Rechtsanwalt und Geschäftsführer der Kanzlei SGP Rechtsanwälte, Ulm - referierte über das Thema „Alles, was Recht ist: Baurecht für die Praxis.“ In einem praxisnahen, juristischen und dennoch sehr humorvollen Vortrag wurden u. a. Neuerungen und Gerichtsurteile erläutert. Die Zuhörer wurden sensibilisiert, Risiken zu beurteilen und diese dann auch möglichst zu vermeiden.

Zum Thema Brandschutz gab Herr Dipl.-Ing. (FH) Architekt Bernd Busemann, Abteilung Anlagen- und Produktsicherheit der DMT GmbH & Co. KG, sehr wertvolle Informationen zur sicheren Planung und damit auch zur Ausführung brandschutzrelevanter Details. Er berichtete über gängige Vorschriften sowie auch mögliche Abweichungen. Beispiele zur Vermeidung von Planungsfehlern, Einbaufehlern etc. wurden sehr praxisnah in Erklärungen und Bildern aufgezeigt.

Allen Referenten stand ein bis zum Veranstaltungsende sehr interessiertes Publikum gegenüber, das wir gerne im nächsten Jahr 2021 wieder zu den Bauseminaren begrüßen würden.

Der Tagungsband steht zum Download bereit:

Tagungsband Bauseminar 2020  KS West e. V. [pdf]