Hausbauprojekt im HBZ Brackwede

Am Freitag, den 13. April 2018, machten wir uns mit Bus und Bahn auf den Weg zum Handwerksbildungszentrum.

Bevor das Projekt begann, wurde uns das HBZ erst einmal vorgestellt. Wir besuchten zunächst die Betonbauer, die Stuckateure und den Zimmermannssaal.

Der Ausbilder, Herr Ortmann, erklärte uns anschließend die bevorstehenden Aufgaben. Der Grundriss eines Hauses mit 6 Zimmern war bereits mit einer Steinlage vorgegeben. Jeweils 4 Kinder wurden von einem Lehrling angeleitet. Unsere Aufgabe lautete, den Übungsmörtel mit Maurerkellen aufzutragen und dann die Kalksandsteine im Versatz aufeinander zu mauern.

Die Steine wurden der Klasse freundlicherweise von der Firma BMO-KS gespendet.
Herzlichen Dank an Herrn Kipp vom Vertrieb!

Schnell wuchsen die Mauern höher. Dazu nutzten wir auch Wasserwagen, damit die Wände nicht schief da standen. Die Arbeitsgruppenteams funktionierten perfekt. Nach 3 Stunden erreichten einige Steintürme eine beachtliche Höhe von 1 Meter! Die Arbeit war zwar anstrengend, bereitete aber trotzdem unglaublich viel Spaß.

Doch nun hatten wir uns eine ordentliche Stärkung in der Kantine verdient. Von der „Mantaplatte“ über das Schnitzel bis hin zur Gyrostasche war alles dabei. Es schmeckte ausgezeichnet. Nach dem Mittagessen mussten wir allerdings an das von uns versprochene „Abmauern“ denken. Mit den Maurerkellen entfernten wir die Steine wieder aus der Mauer und schabten den Mörtel von den Steinen. Mit Hilfe einer Menschenkette wurden die Steine in Reihen aufgestapelt. Den übrig gebliebenen Mörtel schaufelten wir schließlich in große Kübel. Anschließend wurde der Hallenboden gefegt. So war der riesige Raum in 90 Minuten bereits wieder gesäubert.

Für uns Kids vom Dino-Team war dieser Projekttag absolut außergewöhnlich und wird sicher unvergesslich bleiben!

Eindrücke der Kinder:

Livia : „Mir hat die Teamarbeit viel bedeutet.“

Elina: „Ich sah, dass meine Klasse zueinander hielt und ein tolles Team war.“

Joelin: „Ich habe gelernt, dass man’s als Maurer gar nicht so einfach hat.“

Laurenz: „Das war für mich und meine Klasse ein unvergessliches Erlebnis.“

Jenni: „Mir hat das Bauen mit dem Übungsmörtel am besten gefallen.“

Liah/Alina: „Das schönste war die Zusammenarbeit in den Gruppen. Wir waren ein tolles Team“

Larissa: „Wir hatten einfach Spaß daran, als Dino-Team gemeinsam zu mauern und keinen Wettbewerb daraus zu machen.“

Jasmina: „Mein Highlight war, so weit gekommen zu sein und bis zu einem Meter hoch gemauert zu haben.“

Fidan: „Es war toll zu sehen, wie echte Maurer arbeiten.“

Ebram: „Ich habe gelernt, wie man richtig mauert. Das war toll!“

Sabrina: „Ich habe Steine passend gesetzt und wusste vorher nicht, dass man mit einer Maurerkelle Mörtel darunter streichen muss.“

Tisch-Gruppe 3: „Uns hat beeindruckt, dass wir sehen konnten, wie echte Maurer arbeiten und wie man Häuser baut. Die Möglichkeit so etwas zu erleben ist selten.“