Gebäudeenergiegesetz (GEG)

Im November 2020 ist das Gebäudeenergiegesetz (GEG) in Kraft getreten. Das neue Gebäudeenergiegesetz vereint viele der bisherigen Gesetze und Verordnungen im Bereich der Gebäudeeffizienz und des Wärmeschutzes. Was konkret alles neu ist und was in Bezug auf Kalksandstein beim GEG beachtet werden sollte, hat die Kalksandsteinindustrie in ihrer neuen Fachbroschüre zusammengefasst. Sie ist ab sofort online unter www.kalksandstein.de/geg2020 verfügbar.

Für die Broschüre konnte der renommierte Bauphysikprofessor Anton Maas von der Universität Kassel gewonnen werden. Maas beschreibt die Neuerungen des GEG mit einem Fokus auf Wohngebäude und geht zunächst auf die wesentlichen Neuerungen des GEG ein. So führt das Gesetz die Regelungen des Energieeinspargesetzes (EnEG), der Energieeinsparverordnung (EnEV) und des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) zusammen. Zudem werden mit dem GEG die europäischen Vorgaben zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden umgesetzt und die Regelung des Niedrigstenergiegebäudes in das vereinheitlichte Energieeinsparrecht integriert.  

„Aber auch neue Normen und neue Anrechnungsmöglichkeiten wie gebäudenah erzeugte, regenerative Energie auf den Primärenergiebedarf sowie die Einführung von zwei Innovationsklauseln sind sehr wichtige Aspekte, die wir in die Broschüre aufgenommen haben,“ erläutert Prof. Maas. „Wir sprechen auch über die Anforderungssystematik des GEG sowie die aktuellen Rechenverfahren anhand eines Beispiels zur Anwendung des Monatsbilanzverfahrens.“ Planungs- und Ausführungsempfehlungen für die Umsetzung unterschiedlicher energetischer Gebäudestandards mit Konstruktionen aus Kalksandsteinmauerwerk runden die Broschüre ab.