25 Jahre Planelemente aus Holdorf

In diesem Jahr gibt es neben 125 Jahren Kalksandstein ein weiteres Jubiläum, über das wir uns freuen dürfen: Seit 25 Jahren werden in unserem Holdorfer Werk Kalksandstein-Planelemente hergestellt.

In Holdorf, wo seit 1932 Steine produziert werden, hat Innovation Tradition. 1948, kurz nach dem Krieg, kam die erste, von der Fa. Atlas in Bremen hergestellte KS-Presse in das Werk. 1955 wurde in Holdorf die erste vollautomatische Presse der Welt, eine Atlas 400 A, eingebaut, die auch KS-Lochsteine produzieren konnte. Besucher aus dem In-und Ausland kamen, um die Neuerung zu besichtigen. Bereits seit den 70ger Jahren gibt es ein breites Angebot an Blocksteinen und 1994 wurden dann die ersten Planelemente Norddeutschlands produziert. Nach Differten (im Saarland), Freistett (bei Kehl/Offenburg) und Kaarst (bei Düsseldorf) war es die vierte Anlage in Deutschland. Eingeführt wurde das Bausystem unter der der Marke KS*KOMPLETT. Seit 2002 wird es mit dem heute bekannten Dienstleistungspaket als KS*PLUS vermarktet. Mit diesem System kommen die Elemente als fertiger Bausatz auf die Baustelle, passend für jedes Objekt optimiert und zugeschnitten.

Von Beginn an arbeiten wir mit der ISOCOM GmbH aus Saarlouis zusammen, eine eingespielte Zusammenarbeit, die auch unsere Kunden sehr schätzen. Die ISOCOM eröffnete 1993 ihr erstes Filialbüro auf dem Werksgelände in Holdorf, bevor sie es zum heutigen Standort nach Diepholz verlegte. ISOCOM erstellt aus den Ausführungsplanungen eines Objektes für die einzelnen Bauabschnitte sogenannte Wandabwicklungen. Sie nutzen die Verarbeiter auf der Baustelle als Verlegepläne. Die Informationen der Wandabwicklungen gelangen online in das Werk, so dass die jeweiligen Lose hergestellt, auf Paletten gepackt und zeitnah abgerufen werden können.

Mit KS-PLUS erhält der Kunde ein inzwischen normativ geregeltes Bausystem, mit dem er Objekte schnell und reibungslos erstellen kann. Die erforderlichen Überbindemaße werden vorab eingeplant und Abfall auf der Baustelle vermieden. Die Daten der Wandabwicklung lassen sich in die Mengen für eine Abrechnung nach VOB umwandeln.

Unsere Daten-Cloud (ebaubu.de) wird derzeit überarbeitet, um Planprüfungen und Prozessabläufe (z.B. Zeitmanagement) zu optimieren und BIM-Anwendungen zu ermöglichen.